Kopfzeile

Inhalt

  • Chur 1893. Glanz und Dreck einer Alpenstadt im Industriezeitalter

    Schutzumschlag der Publikation Chur 1893 mit dem Aquarell eines Holzchalets
    Chur wuchs Ende des 19. Jahrhunderts in atemberaubendem Tempo. Mit der steigenden Bevölkerungszahl vergrösserten sich die Probleme. Das vom Mittelalter geprägte Chur musste sich zum heutigen modernen urbanen Raum wandeln. Doch zuerst waren Informationen notwendig. Experten erhoben 1893 durch Besichtigung von Häusern Angaben über die Lebensverhältnisse. Die erhaltenen Unterlagen zeigen eine Stadt ohne Kanalisation, fliessend Wasser und elektrischen Strom.

    Um 1900 wurde Chur innerhalb weniger Jahre im Sinne der Hygienebewegung neu erfunden. Es entstand eine moderne Stadt mit Wasser- und Gasversorgung, besseren sanitären Bedingungen und Telefon, mit Strom und Kanalisation. Die Zeitgenossen kommentierten die Veränderungen, machten Vorschläge und diskutierten ausgiebig und mit spitzer Feder darüber. Der 1. Weltkrieg beendete diese aufregende Epoche einer stürmischen Modernisierung abrupt, die anhand von zahlreichen originalen Quellen und Bildern beschrieben wird. Ergänzt wird der darstellende Text durch die erstmalige Zusammenstellung von Informationen zu allen bis ca. 1900 erstellten Churer Häusern.

    Ausstattung: 375 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag, zahlreiche Abbildungen und Pläne
    Format: 24.5 x 30 cm
    ISBN: 978-3-9523435-1-7
    Verlag Desertina

    Achtung: Versandkosten Fr. 8.-

    Informationen

    Datum
    1. September 2010
    Herausgeber
    Stadtarchiv Chur
    Autor
    Ulf Wendler
    Preis
    CHF 56.00

    Dokumente

    Name
    Inhalt_Chur_1893.pdf (PDF, 183.29 kB) Download 0 Inhalt_Chur_1893.pdf

    Bestellformular

    Personalien