Kopfzeile

Inhalt

  • Kinderbetreuung

    Familienergänzende Kinderbetreuung für Kinder ab 3 Monate bis 7 Jahre

    Die Familienergänzende Kinderbetreuung (Kitas und Tagesfamilien für Kinder ab 3 Monate bis Schuleintritt) ist in Chur privat organisiert. Jede Kita hat eine eigene Homepage. Eine Übersicht bietet das Kantonale Sozialamt sowie der Fachverband Kinderbetreuung Graubünden. Auf dem Churer Stadtplan sind die Standorte eingetragen.

    Standorte Familienergänzende Kinderbetreuung (Churer Stadtplan)

    Finanzierung: Die Kosten einer Kita oder Tagesfamilie sind einkommensabhängig. Familien mit Sozialhilfe wenden sich an den Regionalen Sozialdienst.

    Städtische Zusatzbeiträge: Ab 1. Januar 2023 beteiligt sich die Stadt Chur an den Elterntarifen mit Fr. 10.— pro Betreuungstag. Die Verrechnung erfolgt direkt über die Kita/Tagesfamilie.

    Kindertagesstätten

    Schulergänzende Kinderbetreuung für Kinder ab 5 Jahre

    Für die Kinderbetreuung von Kindergartenkindern und Schulkindern erhalten Sie die notwendigen Informationen auf der Seite der städtischen Kindertagesstätten.

    Standorte Kindertagesstätten (Churer Stadtplan)

    Finanzierung: Die Kosten der schulergänzenden Kinderbetreuung sind einkommensabhängig. Familien mit Sozialhilfe wenden sich an den Regionalen Sozialdienst.

    Spielgruppen für 3 bis 5-jährige Kinder

    Alternativ zur Tagesbetreuung gibt es die Spielgruppen / Waldspielgruppen, ein vorschulisches Bildungsangebot, das sich an Kinder im Alter von ca. 3 bis 5 Jahren richtet. Kinder besuchen die Spielgruppe 1-3 Mal pro Woche während ca. 3 Stunden pro Besuch. Sämtliche Spielgruppen der Region sind privat organisiert. Eine Übersicht befindet sich auf der Homepage des Familienzentrums Planaterra. Auf dem Churer Stadtplan sind die Standorte eingetragen.

    Standorte Spielgruppen (Churer Stadtplan)

    Finanzierung: Die Spielgruppen werden von den Eltern finanziert. Im Jahr vor dem Kindergarten unterstützt die Stadt bei Bedarf. Informationen können über die Spielgruppe bezogen werden. Familien mit Sozialhilfe wenden sich an den Regionalen Sozialdienst.

    Programm "Deutsch für die Schule"

    "Deutsch für die Schule" ist ein Programm zur Sprachförderung fremdsprachiger Kinder im Jahr vor dem Kindergarten. Er ist obligatorisch. Zur Teilnahme werden alle Familien in Chur mit 3-4-jährigen Vorschulkindern kontaktiert.

    Finanzierung: Die Stadt beteiligt sich zwischen 20% und 80% an den Betreuungskosten der Kinder im Programm "Deutsch für die Schule".

    Weitere Betreuungsangebote 

    Weitere Betreuungsangebote wie auch Notbetreuungsangebote finden sie auf der Homepage des Familienzentrums Planaterra.

    Dazu gehören Angebote wie

    Zugehörige Objekte