Kopfzeile

Inhalt

  • Ausschreibungen der Kulturfachstelle

    Literarischer Werkbeitrag
    Die Stadt Chur schreibt jährlich einen literarischen Werkbeitrag in der Höhe von Fr. 10'000.-- aus. Der Beitrag ist zur finanziellen Unterstützung von Autoren und Autorinnen, Übersetzerinnen und Übersetzern, Komponisten und Komponistinnen sowie von Drehbuchautorinnen und Drehbuchautoren gedacht. Durch die Vergabe des Werkbeitrags wird die konzentrierte Arbeit an einem längerfristigen künstlerischen Projekt ermöglicht.

    Ausschreibung literarischer Werkbeitrag 2020 der Stadt Chur

    Damit eine Publikation, eine Kompositionsarbeit, die Übersetzung eines bestehenden literarischen Werkes oder das Drehbuch zu einem Film in einer intensiven Schaffensphase ohne ökonomischen Druck erarbeitet werden kann, sind Kulturschaffende auf Unterstützung von Dritten angewiesen. Dieser Tatsache trägt die Stadt Chur Rechnung und vergibt jedes Jahr einen literarischen Werkbeitrag, der Autoren und Autorinnen, Übersetzerinnen und Übersetzer, Komponisten und Komponistinnen oder Drehbuchautoren und Drehbuchautorinnen für eine gewisse Zeit eine finanzielle Unterstützung zusichert. Bewerben können sich professionelle Kulturschaffende, die das Churer Bürgerrecht besitzen, in Chur aufgewachsen oder wohnhaft sind.

    Der mit Fr. 10'000.-- dotierte Werkbeitrag wird je nach Anzahl und Qualität der Eingaben einer Person oder auch mehreren Projekten zugesprochen. Das Dossier mit Motivationsschreiben, Lebenslauf sowie einem Projektbeschrieb (inhaltliche/konzeptionelle Beschreibung des Projekts, Exposé, Inhaltsangabe, Zeitplan) ist bis 6. Januar 2020 (Datum Poststempel) an die Kulturfachstelle der Stadt Chur, Klostergasse 11, Postfach 810, 7001 Chur, einzureichen oder per E-Mail an helena.mettler@chur.ch zu senden. Der Entscheid wird im Februar 2020 bekannt gegeben.

     

    Bisherige Preisträger:

    2019: Sabina Altermatt
    2018: Hercli Bundi
    2017: Gian-Marco Schmid und Laurindo Lietha
    2016: Ursina Trautmann
    2015: Daniel von Aarburg
    2014: Sören Senn
    2013: Siegfried Friedrich und Lilly Bardill
    2012: Luca Sisera
    2011: Duri Collenberg und Florian Trepp
    2010: Sabina Altermatt
    2009: Men Lareida
    2008: Andreas Sauter
    2007: Andri Perl

    Auch der Kanton Graubünden föprdert professionelle Kulturschaffende durch Werkbeiträge, die jährlich im Rahmen von Wettbewerben ausgeschrieben und vergeben werden. Weitere Informationen hier.

    Atelierstipendien
    Die Stadt Chur ist Mitglied Städtekonferenz Kultur (SKK) und hat daher die Möglichkeit in der Regel jedes Jahr einem Churer Künstler oder einer Churer Künstlerin für den Zeitraum von sechs Monaten das SKK-Atelier in Kairo (Ägypten), das Atelier in Buenos Aires (Argentinien) oder für drei Monate das Atelier in Genua (Italien) kostenlos zur Verfügung stellen. Die Stadt Chur entrichtet zudem zusammen mit dem SKK zusätzlich einen monatlichen Beitrag an die Lebenskosten. Ausführliche Informationen zu den Atelierhäusern und dem Belegungsplan für die einzelnen Schweizer Städte finden Sie unter www.skk-cvc.ch.

    Auch der Kanton Graubünden vergibt Atelierstipendien. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

    Weitere Atelierplätze:
    Visarte Graubünden www.visarte-graubuenden.ch.
    Pro Helvetia www.prohelvetia.ch.