Kopfzeile

Inhalt

  • Wirtschaftliche Sozialhilfe

    Das Gesetz über die öffentliche Sozialhilfe im Kanton Graubünden vom 7. Dezember 1986 (BR 546.100) bildet die Grundlage für die Sozialberatung der kommunalen und regionalen Sozialdienste. Die Sozialen Dienste der Stadt Chur sind bestrebt, in Zusammenarbeit mit den externen Beratungsstellen durch Beratung, Betreuung, Vermittlung von Dienstleistungen und durch Sachhilfe künftigen Schwierigkeiten vorzubeugen sowie Notlagen und deren Ursachen zu beseitigen oder zu vermindern. Die Sozialhilfe bezweckt Hilfe zur Selbsthilfe und Förderung der Eigenverantwortung. Sie wird solange gewährt, bis die Verhältnisse gefestigt sind.

    Wie gehen Sie vor?
    In der Stadt Chur ist seit Januar 2004 der Regionale Sozialdienst Chur für Ihre Fragen zuständig. Melden Sie sich telefonisch für ein Erstgespräch beim Aufnahmeteam des Regionalen Sozialdienstes Chur und informieren Sie sich, welche Unterlagen Sie zu diesem Gespräch mitnehmen müssen.

    Kontakt: Regionaler Sozialdienst Chur, Rohanstrasse 5, 7000 Chur
    Telefon: 081 257 26 67


    Weitere Anlaufstellen:
    Beratung und Unterstützung bei Suchtproblemen:
    Sozialdienst für Suchtfragen, Loestrasse 37, 7000 Chur
    Telefon: 081 257 26 99
    Beratung und Unterstützung bei einer lang andauernden Krankheit oder Behinderung:
    Pro Infirmis, Engadinstrasse 2, 7000 Chur
    Telefon: 058 775 17 17

    Kontakt

    Wirtschaftliche Sozialhilfe
    Kornplatz 6
    Postfach 840
    7001 Chur


    Tel. 081 254 51 72
    Fax 081 254 58 40
    Kontaktformular

    Öffnungszeiten

    Telefon: Montag - Freitag 08.00h-11.45h, 13.30h-17.00h
    Schalter: Montag - Donnerstag 09.00h-12.00h, 14.00h-17.00h

    Personen

    Name Vorname FunktionAmtsantrittKontakt
    Name Beschreibung
    Berufsbeistandschaft
    Die Mitarbeitenden der Berufsbeistandschaft Plessur sind im Auftrag der KESB Nordbünden für die Durchführung von Massnahmen des Kindes- und Erwachsenen- schutzrechts zuständig.
    Caritas
    Die Caritas bietet Familien und Einzelpersonen Hilfe in Form von Information, Beratung, persönlicher Begleitung und materieller Unterstützung an. Gemeinsam werden neue Zukunftsperspektiven erarbeitet.
    Fachstelle Integration
    Die Fachstelle Integration im Amt für Migration und Zivilrecht Graubünden ist kantonale Anlaufstelle für Integrationsfragen im Migrationsbereich. Sie steuert und koordiniert die Integration auf kantonaler und kommunaler Ebene.
    Frauenhaus
    Das Frauenhaus bietet Beratung, Unterkunft und Schutz für Frauen mit ihren Kindern, die von häuslicher Gewalt betroffen sind.
    Frauenzentrale
    Die Frauenzentrale Graubünden bestärkt Frauen, für ihre Interessen in Beruf und Familie, Politik und Gesellschaft einzustehen; sie berät Frauen - und auch Männer - professionell, vertraulich und kostengünstig.
    Kantonale Gesetzgebung
    Zu den Ausführungsbestimmungen (ABzUG) zum kantonalen Unterstützungsgesetz (BR 546.270).
    KESB
    Die KESB hat die Aufgabe, Personen mit einer Schutz- oder Hilfsbedürftigkeit im persönlichen, finanziellen sowie administrativen Bereich oder im Rechtsverkehr mit angemessenen Massnahmen zu schützen und ihnen Hilfe zu organisieren.
    KulturLegi
    Die KulturLegi ist ein persönlicher, nicht übertragbarer Ausweis für Erwachsene und Kinder ab fünf Jahren. Personen mit knappen finanziellen Mitteln profitieren von Vergünstigungen bei kulturellen Veranstaltungen, Sport- und Bildungsangeboten sowie im Gesundheitsbereich. Der Rabatt beträgt in der Regel 30 bis 50%.
    Opferhilfe
    Hilfe für Menschen, die von einer Straftat betroffen sind und dadurch unmittelbar in ihrer körperlichen, seelischen und sexuellen Integrität beeinträchtigt wurden.
    Pro Infirmis
    Pro Infirmis leistet und vermittelt Beratung und Unterstützung für Menschen mit geistiger, körperlicher und psychischer Behinderung und ihre Angehörigen; sie fördert und unterstützt Hilfe zur Selbsthilfe.
    Schuldenberatung Rotes Kreuz
    Wenn Schulden über den Kopf wachsen – die Beratungsstelle für Schuldenfragen des Roten Kreuzes Graubünden berät verschuldete Personen in Finanz- und Budgetfragen.
    SKOS
    Die Schweizerische Konferenz für Sozialhilfe SKOS ist der nationale Fachverband für Sozialhilfe. Die SKOS setzt sich für die Ausgestaltung und Entwicklung einer fairen und wirksamen Sozialhilfe in der Schweiz ein.
    Sozialberatung
    In der Sozialberatung werden für persönliche, familiäre oder finanzielle Probleme Lösungen gesucht. Dabei steht das persönliche Gespräch zwischen der hilfesuchenden Person und der Beraterin bzw. dem Berater im Zentrum. Die Beratenden helfen Ihnen, sich innerhalb von Institutionen, Richtlinien und Unterstützungsmöglichkeiten zurechtzufinden.
    Überlebenshilfe Graubünden
    Die Überlebenshilfe Graubünden (UHG) ist eine gassennahe Anlaufstelle für Menschen mit Suchtproblemen, psychischen und sozialen Defiziten, für Obdachlose und für Menschen, die am Rand der Gesellschaft leben.