Kopfzeile

Inhalt

  • Stadtarchiv

    Das Stadtarchiv ist das "Gedächtnis" von Stadt und Verwaltung. Es sichert, bewahrt und erschliesst rund 2000 Laufmeter Akten, Bände, Urkunden, Pläne, Stiche, Glasplatten, Fotopositive und -negative usw. sowie Druckschriften aller Art. Die älteste Urkunde stammt von 952. Das Stadtarchiv bewahrt also Schätze aus mehr als einem Jahrtausend Churer Geschichte. Neben dem amtlichen Archivgut sammelt das Stadtarchiv intensiv Unterlagen von Churer Vereinen, Firmen, Familien und Einzelpersonen.

    Der Hauptbestand des historischen Archivs stammt aus der Zeit von der Lösung der Stadt vom Bischof im 15. Jahrhundert bis zur Gründung des Kantons Graubünden 1803. Er umfasst Urkunden, Rats-, Kriminal- und Zunftakten sowie gebundene Handschriften zum Finanz- und Gerichtswesen sowie weiteren Themen. Das Verwaltungsarchiv beinhaltet das moderne Verwaltungsschriftgut des 19. bis 21. Jahrhunderts (Verträge, Verwaltungsakten und Bände). In der Druckschriftensammlung werden die amtlichen und nicht amtlichen Publikationen des 18. bis 21. Jahrhunderts aufbewahrt. Dies sind Gesetze, Verordnungen, Instruktionen, Abstimmungsbotschaften, Berichte städtischer Vereine, Flugschriften usw. In der Plansammlung sind Stadt-, Flur-, Strassen- und Wuhrpläne sowie Gebäudepläne seit dem 18. Jahrhundert eingeordnet. Die Sammlungen von Fotos, Stichen und Grafiken enthalten überwiegend Abbildungen von Chur.

    Die Bestände des Stadtarchivs stehen allen interessierten Personen für ihre Recherchen kostenlos zur Verfügung. Der Lesesaal ist jeden Nachmittag geöffnet, Voranmeldung ist jedoch besonders bei grösseren Anfragen erwünscht. Die Mitarbeiter des Stadtarchivs übernehmen die Suche in den Findmitteln und stehen für Auskünfte und Hinweise gerne zur Verfügung.

    Mehr über die Geschichte des Stadtarchivs erfahren Sie hier: https://www.chur.ch/_rtr/geschichte_7878%3C/a>

    Öffnungszeiten

    Das Stadtarchiv Chur ist ab dem 8. Juni 2020 wieder von Montag - Freitag, 14.00 - 17.00 Uhr für den Kundenverkehr geöffnet.

    Die Einsichtnahme in Dokumente und Dossiers im Lesesaal ist nur nach Vereinbarung möglich und bedingt eine Voranmeldung Ihres Besuchs.

    Bitte füllen Sie das Kontaktformular aus, um Ihren Besuch beim Stadtarchiv anzumelden (inkl. Telefon- oder Mobilenummer). Anschliessend rufen wir Sie an, um Ihre Anfrage detailliert aufzunehmen und einen Termin zu vereinbaren.

    Für das Stadtarchiv liegt ein Schutzkonzept gemäss den Vorgaben des Bundes und Empfehlungen des Vereins Schweizerischer Archivarinnen und Archivare (VSA-AAS) vor. Dieses regelt u.a. die Benützung des Lesesaals. Es legt fest, dass sich immer nur eine Besucherin bzw. ein Besucher (mit eventueller Begleitperson) im Lesesaal aufhalten darf.

    Bei gefährdeten Personen bieten wir einen individuellen Service an. Scheuen Sie sich nicht, uns via Telefon oder E-Mail diesbezüglich zu kontaktieren.

    Wir beantworten Ihre Anfragen gern telefonisch: 081 254 41 32 oder via E-Mail: stadtarchiv@chur.ch

     

     

    Personen

    Name Vorname FunktionAmtsantrittKontakt
    Stadtarchivar Michael Valer mit einem Archiv-Besucher, 1921.
    Stadtarchivar Michael Valér mit einem Archiv-Besucher, 1921.

    Zugehörige Objekte