Kopfzeile

Inhalt

  • Stadtarchiv

    Das Stadtarchiv ist das zentrale Archiv von Chur, welches sich seit dem Mittelalter im historischen Rathaus im Herzen der Altstadt befindet. Als ein öffentliches Archiv ist das Stadtarchiv für alle frei zugänglich, und es stellt die Informationen aus historischen Quellen weitgehend kostenlos zur Verfügung. In einer modernen demokratischen Gesellschaft garantieren öffentliche Archive Transparenz und Rechtssicherheit.

    Das Stadtarchiv dokumentiert die Geschichte und Entwicklung von Chur und der Region über einen Zeitraum von über tausend Jahren. Es ist das Zentrum für die Geschichte Churs und seiner Bevölkerung und bildet sozusagen das Gedächtnis der Stadt. Die Bestände des Stadtarchivs Chur sind im Schweizerischen Inventar der Kulturgüter von nationaler Bedeutung eingetragen. Damit haben sie dieselbe Schutzwürdigkeit wie Baudenkmäler vom Rang der Churer Kathedrale.

    Die Bestände

    Im Archiv sollen alle Aspekte des Lebens in der Stadt und der Region in Wort und Bild dokumentiert werden. Das Stadtarchiv bewahrt die Überlieferung der Stadt Chur, der ehemals selbstständigen Gemeinden Hof, Maladers und Haldenstein sowie der Region Plessur auf. Hinzu kommen die Bestände der ehemaligen Kreise Chur, Churwalden und Schanfigg. Das Stadtarchiv sammelt auch Unterlagen von Privatpersonen und Familien, von Vereinen und Unternehmen. Die älteste Urkunde stammt von 952, das jüngste Dokument ist aus dem aktuellen Jahr.

    Die Urkunden, Akten und handgeschriebenen Bücher aus dem Mittelalter und den darauffolgenden Jahrhunderten bilden das sogenannte Historische Archiv. Dazu gehört auch die Überlieferung der fünf Zünfte, die zwischen 1465 und 1840 das politische, wirtschaftliche und soziale Leben in der Stadt bestimmten. Das Verwaltungsarchiv umfasst das moderne Verwaltungsschriftgut seit dem 19. Jahrhundert von A wie Alpkommission bis Z wie Zeugnistabellen. Zu den Privatarchiven gehören die sehr vielfältigen Unterlagen von Privatpersonen, Familien, Vereinen und Unternehmen.

    Von grosser Bedeutung sind die Sondersammlungen. Das Stadtarchiv verfügt über 80'000 Fotografien aller Art. Hinzu kommen zahlreiche Grafiken und Handzeichnungen. Die in grosser Zahl vorhandenen Karten und Pläne werden in einem eigenen Bereich aufbewahrt. Das Stadtarchiv verfügt zudem über eine umfangreiche Präsenzbibliothek zur Churer und Bündner Geschichte. Der Umfang und die Qualität seiner Bestände machen das professionell betreute Stadtarchiv Chur zu einem wichtigen Informations- und Dienstleistungszentrum.

    Die Bestände des Stadtarchivs stehen allen interessierten Personen für ihre Recherchen kostenlos zur Verfügung. Der Lesesaal ist jeden Nachmittag geöffnet. Die Einsichtnahme in Dokumente und Dossiers im Lesesaal ist nur nach Vereinbarung möglich und bedingt eine Voranmeldung Ihres Besuchs. Die Mitarbeiter des Stadtarchivs übernehmen die Suche in den Findmitteln und stehen für Auskünfte und Hinweise gerne zur Verfügung.

    Mehr über die Geschichte des Stadtarchivs erfahren Sie hier: https://www.chur.ch/geschichte/7878

    Öffnungszeiten

    Das Stadtarchiv Chur ist von Montag bis Freitag, 14.00–17.00 Uhr geöffnet.

    Eine Voranmeldung ist erwünscht (über die Webseite, telefonisch: 081 254 41 32 oder via E-Mail: stadtarchiv@chur.ch an).

     

    Personen

    Name Vorname FunktionAmtsantrittKontakt
    Stadtarchivar Michael Valer mit einem Archiv-Besucher, 1921.
    Stadtarchivar Michael Valér mit einem Archiv-Besucher, 1921.

    Zugehörige Objekte

    Name Verantwortlich Telefon
    Name Download