Kopfzeile

Inhalt

  • Richtprojekt Stadthallenareal

    Öffentliche Informationsveranstaltung zum Richtprojekt Stadthallenareal

    Für den Neubau der Talstation Bergbahn Chur-Dreibündenstein muss die heutige Stadthalle weichen. Die künftige Nutzung des Areals der Stadthalle ist von übergeordnetem Interesse. Im Zusammenhang mit der neuen Talstation eröffnen sich Entwicklungsmöglichkeiten unter anderem im touristischen Bereich.

    Gerne informiert die Stadt Chur Sie aus erster Hand über die geplante Entwicklung des Stadthallenareals. Dazu ist eine Informationsveranstaltung geplant, an welcher wir Ihnen einen Einblick in das Richtprojekt und einen Ausblick auf die künftige Nutzung des Areals geben werden.

    Datum  Ort Zeit
    6. Juli 2022 Stadthalle 18.00 Uhr

    Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmende und bitten Sie, sich für den Termin mit nachfolgendem Link freiwillig anzumelden. Selbstverständlich dürfen Sie auch unangemeldet am Anlass teilnehmen.


    ANMELDUNG ZUR INFOVERANSTALTUNG


    Projektinformationen

    Durch den geplanten Neubau der Talstation Brambrüesch muss die bestehende Stadthalle weichen. Als Ersatz ist eine neue Messe- und Eventhalle Obere Au geplant, welche dem Churer Souverän voraussichtlich im November dieses Jahrs zur Abstimmung vorgelegt wird.

    Als Folge dieser Veränderungen entsteht ein enormes Potenzial zur Entwicklung des Stadthallenareals. Der Stadtrat hat dieses Potenzial erkannt und beabsichtigt dieses nachhaltig zu nutzen. Für die städtebauliche Gesamtkonzeption des Stadthallenareals haben die Stadt Chur und die Bürgergemeinde einen Studienauftrag durchgeführt. Aus dem hervorgegangenen Siegerprojekt von Conradin Clavuot Architekten wurde ein Richtprojekt erarbeitet, welches an der Informationsveranstaltung präsentiert wird.

    Ausarbeitung Richtprojekt als Grundlage für den Quartierplan
    Das Konzept des Büros Clavuot überzeugte das Beurteilungsgremium nebst den städtebaulichen Qualitäten und dem Potenzial, attraktive Aussenräume zu schaffen, auch durch die Unabhängigkeit der einzelnen Teilprojekte und Vorhaben. So lässt das Konzept insbesondere zu, dass die neue Talstation unabhängig der weiteren Arealentwicklung realisiert werden kann. Ausgehend vom Vorschlag des Studienauftrags hat das Büro Clavuot mit Begleitung einer Arbeitsgruppe das Konzept aus dem Studienauftrag zu einem Richtprojekt weiterentwickelt. In das Projekt einbezogen wurden von Seiten der Stadt die Dienststellen Stadtentwicklung, Tiefbau und Immobilien und Bewirtschaftung sowie die Bürgergemeinde als Landeigentümerin und die BCD AG als Bauherrin der Talstation. Das vorliegende Richtprojekt bietet eine solide Basis für die Ausarbeitung des Quartierplans.