Kopfzeile

Inhalt

Pensionskasse Stadt Chur

Teilrevision Vorsorgereglement per 01.07.2018

Jahresbericht 2017 Pensionskasse Stadt Chur

Formulare (inkl. Einkaufsantrag und Antrag Wohneigentumsförderung) 

Gesetz und Reglemente der Pensionskasse Stadt Chur

Kurzporträt der Pensionskasse Stadt Chur
Die Pensionskasse Stadt Chur (PKSC) hat die Rechtsform einer selbstständigen öffentlich-rechtlichen Anstalt mit Sitz in Chur. Sie führt die berufliche Vorsorge der Mitarbeitenden der Stadtverwaltung, der Stadtschule, der Gewerblichen Berufsschule, der Industriellen Betriebe (IBC), der Region Plessur sowie der Verwaltung der Bürgergemeinde Chur.

Die Pensionskasse bietet während der aktiven Anstellung Schutz gegen die Risiken Tod und Invalidität und nach dem Altersrücktritt gegen das Risiko Alter (Kapitalabfindung und/oder Alters- bzw. Hinterlassenenrenten).


Information zum Ergebnis 2017
Die PKSC erzielte im Jahr 2017 eine Anlagerendite von 8.3 %. Ihr Deckungsgrad per 31. Dezember 2017 liegt bei 112.0 % (2016: 108.5 %).
Die Altersguthaben der aktiven versicherten Personen wurden im Jahr 2017 mit 1.75% verzinst; die Rentenzulagen werden weiterhin mit dem bisherigen Betrag ausgerichtet.
Detailierte Auskunft über die Pensionskasse erhalten Sie ab Ende Juni aus deren Jahresrechnung (Rubrik: Dienstleistungen / Bericht und Betriebsrechnung / Publikationen).

Öffnungszeiten

Geschäftsstelle Pensionskasse: Mo.-Fr. 08:30 Uhr - 11:30 Uhr, 14:00 Uhr - 17:00 Uhr; Besprechungstermine bitte vorgängig mit der Geschäftsstelle vereinbaren.

Name Beschreibung
AHV/IV/EO-MSE Institution
Alters- und Hinterlassenenversicherung, Invalidenversicherung, Erwerbsersatzordnung, Mutterschaftsentschädigung
Allgemeine Info - „Mit uns - Für uns“
Machen Sie sich schlau!
Sie erhalten kurzgefasste Erklärungen und Antworten zu häufig gestellten Fragen zur beruflichen Vorsorge.
ASIP
Schweizerischer Pensionskassenverband
Berufliche Vorsorge der Schweiz
Vorsorgeforum
Bundesamt für Sozialversicherung
BVG
Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen-
und Invalidenvorsorge
BVG - Auskünfte
Verein unentgeltliche Auskünfte für Versicherte von Pensionskassen
BVV 1
Verordnung über die Beaufsichtigung und die Registrierung der Vorsorgeeinrichtungen
BVV 2
Verordnung über die berufliche Alters-, Hinterlassenen-
und Invalidenvorsorge
BVV 3
Verordnung über die steuerliche Abzugsberechtigung
für Beiträge an anerkannte Vorsorgeformen
FZG
Bundesgesetz über die Freizügigkeit in der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge
FZV
Verordnung über die Freizügigkeit in der beruflichen Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge
Ostschweizer BVG- und Stiftungsaufsicht
Staatliche Aufsichtsbehörden für Vorsorgeeinrichtungen mit Domizil in der Ostschweiz.
Schweizerische Aktuarvereinigung
Vereinigung der schweizerischen Pensionskassen-Expertinnen und -Experten
Sicherheitsfonds BVG
Nationale Einrichtung der beruflichen Vorsorge mit Hauptzweck Absicherung der Vorsorgeguthaben im Insolvenzfall
Sicherheitsfonds: Verbindungsstelle
Kontaktstelle zum Sicherheitsfonds
Sicherheitsfonds: Verordnung
SFV - Verordnung über den Sicherheitsfonds BVG
Stiftung Auffangeinrichtung BVG
Kann die berufliche Vorsorge von Personen mit mehreren Arbeitgebenden führen.
Auffangstelle für Freizügigkeitsleistungen, für welche die austretende Person kein neue Zahlstelle mitteilte.
WEFV
Verordnung über die Wohneigentumsförderung
mit Mitteln der beruflichen Vorsorge