Kopfzeile

Inhalt

  • Die Kulturförderung der Stadt Chur

    Das Kulturförderungsgesetz der Stadt Chur (RB 771) sowie die Verordnung zum Kulturförderungsgesetz der Stadt Chur (RB 772) bilden den gesetzlichen Rahmen zur Förderung des kulturellen Lebens in der Stadt Chur.

    Die Kulturfachstelle der Stadt Chur hat zum Ziel, in Chur ein vielfältiges Angebot an kulturellen Veranstaltungen in den Bereichen Theater, Film, Musik, Tanz, Literatur und visuelle Kunst zu gewährleisten. Einen Schwerpunkt der städtischen Kulturförderung bildet die Unterstützung von einheimischen Künstlerinnen und Künstlern. Schliesslich ist es der Stadt eine Anliegen, auch im Bereich der Kinder- und Jugendkultur ein breites Angebot zu fördern.

    Schwerpunkt der Kulturförderung

    • Finanzielle Unterstützung
    • Administratie Unterstützung
    • Strukturelle Unterstützung


    Finanzielle Unterstützung

     

    • Die Stadt spricht Beiträge an die Realisation eines künstlerischen Projektes.
    • Die Stadt gewährt einmalige oder wiederkehrende Beiträge an die in Chur tätigen kulturellen Vereinigungen bzw. Institutionen.
    • Die Stadt schliesst mit jenen Vereinen und Organisationen Leistungsvereinbarungen ab, die in Chur während mindestens drei Jahren regelmässig Veranstaltungen organisiert haben oder kulturell tätig sind.
    • Die Stadt ermöglicht die Herstellung eines bestimmten künstlerischen Produktes durch die Vergabe von Werkbeiträgen.
    • Der Stadtrat verleiht auf Antrag der Kulturkommission regelmässig den städtischen Kulturpreis (alle drei Jahre) sowie Förderungs- und Anerkennungspreise (jährlich).


    Administrative Unterstützung
    Die Kulturfachstelle ist Anlauf- und Beratungsstelle für die Kulturschaffenden. Zudem koordiniert sie so weit als möglich kulturelle Aktivitäten in der Stadt Chur. Sie versteht sich als Schnittstelle zwischen Kulturschaffenden und Behörden und stellt bei Bedarf die Verbindung zu Behörden und Kommissionen her.

    Strukturelle Unterstützung
    Städtische Leistungen zur Förderung der Kultur können auch in Form von günstigen Bedingungen für die Benützung städtischer Bauten, Anlagen oder Einrichtungen sowie durch Erlass oder Ermässigung von Gebühren für städtische Leistungen erbracht werden. Weitere Informationen dazu entnehmen Sie dem Merkblatt für Kultuveranstalter und Kulturschaffende.

    Die Stadt Chur ist Mitglied der Städtekonferenz Kultur (SKK) und kann in der Regel alle zwei Jahre einem Churer Künstler oder Künstlerin für sechs Monate ein SKK-Atelier in Kairo (Ägypten) oder für drei Monate ein SKK-Atelier in Genua (Italien) zur Verfügung stellen.