Kopfzeile

Inhalt

Stadtgalerie

Die Stadt Chur stellt professionellen Kulturschaffenden die Stadtgalerie für Ausstellungen zu Geschichte und Kultur, für Kunstausstellungen oder weitere Anlässe unentgeltlich zur Verfügung. Der thematische, geografische oder personelle Bezug zur Stadt Chur muss gegeben sein. Interessentinnen und Interessenten können der Kulturfachstelle eine Dokumentation mit Kurzbeschrieb der geplanten Veranstaltung zusenden.

 

Ausstellung "Impressive Genova" von Joachim Dierauer

Vom 19. Januar bis 2. Februar 2019 zeigt Joachim Dierauer seine neuen Arbeiten: Grossformatige Holzschnitte, die während seines Atelieraufenthaltes in Genua entstanden sind. Die Vernissage findet am 18. Januar um 19 Uhr statt.

 

Die Stadt Chur ermöglichte dem Bündner Künstler Joachim Dierauer im Frühjahr 2018 einen Atelieraufenthalt in Genua. Die in jener Zeit entstandenen Holzschnitte zeigt der Künstler unter dem Titel "Impressive Genova. Holzschnitte von Joachim Dierauer" vom 19. Januar bis 2. Februar 2019 in der Stadtgalerie Chur.

 

Durch die Stadt schlendernd sog Dierauer den ambivalenten Charakter der italienischen Hafenstadt in sich auf: Die geschaffenen Arbeiten widerspiegeln seine mannigfaltigen Eindrücke der Stadt, die eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Schattenseiten des menschlichen Daseins nach sich zogen. Wie die Gassen Genuas, sind auch Dierauers Arbeiten ineinander verschlungene Gebilde, in denen sich Mensch und Architektur zu einer spannungsvollen Einheit verweben und denen eine eigentümlich beunruhigende Aura innewohnt. Die monumentale Architektur kontrastiert mit den sich darin befindenden Menschen; mit den Einsamen, die aus den sozialen Raster herausfallen und der Missachtung der Gesellschaft ausgesetzt sind. Joachim Dierauers kritische Reflexionen sowie die daraus resultierende Erzeugung einer innerbildlichen Spannung belegen seine künstlerische und menschliche Sensibilität.

 

Die Vernissage findet am 18. Januar um 19 Uhr statt.

Öffnungszeiten der Stadtgalerie während der Ausstellung vom 19. Januar bis 2. Februar 2019

Dienstag - Sonntag: 14.00 bis 19.00 Uhr