Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Chur



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
 

News

"Alpine Strukturen – Edition Two". Eine Ausstellung von Ingo Rasp in der Stadtgalerie Chur

"Alpine Strukturen – Edition Two" heisst die aktuelle Ausstellung des Churer Fotografen Ingo Rasp. Seine Arbeit befasst sich mit alpinen Strukturen der Bündner Bergwelt. Die Vernissage findet am Freitag, 20. Oktober, um 18.00 Uhr, in der Stadtgalerie im Rathaus Chur statt. Die Ausstellung dauert vom 21. Oktober bis 3. November 2017.

Es gibt wohl kaum eine andere Landschaft, die so reich an Kontrasten und Vielfalt ist, wie die rauen und zugleich wunderschönen Berglandschaften unserer Erde. In der Schaffensreihe der Alpinen Strukturen thematisiert der Fotograf Ingo Rasp mit abstrakten Fotografien die entstehungsgeschichtlichen Prozesse der Berge und die daraus resultierenden landschaftlichen Strukuren sowie den Aspekt der Vergänglichkeit durch den klimatischen Wandel. Von exponierten Positionen im Gelände oder aus der Luft aufgenommen, werden die von der Natur kreierten Strukturen in seinen Bildern als Formen, Linien und Texturen interpretiert, welches die Fotografien zunächst wie abstrakte Gemälde oder Zeichnungen erscheinen lässt.

Die Arbeit von Ingo Rasp befasst sich mit alpinen Strukturen der Bündner Bergwelt, eröffnet neue Sichtweisen auf das uns Vertraute und überrascht dabei zugleich mit neuen und ungewöhnlichen Perspektiven. Die grosse treibende Kraft hinter seiner Arbeit ist die tiefgreifende Faszination für die unterschiedlichen Entstehungsprozesse, welche unseren Planeten auch heute noch jeden Tag formen, verändern und gestalten.

Öffnungszeiten Ausstellung vom 20. Oktober bis 3. November 2017
Dienstag bis Freitag, 16.00 bis 20.00 Uhr / Samstag, 9.00 bis 17.00 Uhr

Dokument AlpineStrukturen_EditionTwo_StadtgalerieChur.pdf (pdf, 273.4 kB)


Datum der Neuigkeit 12. Okt. 2017
Druck Version  PDF