Willkommen auf der Website der Gemeinde Stadt Chur



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
 

Verwaltungsmitteilungen

Fussball-WM 2018: "Sicher" feiern

Die Vorbereitungen der Stadtpolizei Chur für die Veranstaltungen anlässlich der Fussball-Weltmeisterschaften sind abgeschlossen. Nach den Spielen soll, wie in den vergangenen Jahren, friedlich und "sicher" gefeiert werden.

Am Donnerstag, 14. Juni 2018, startet die Fussball-Weltmeisterschaft in Russland mit dem Eröffnungsspiel Russland – Saudi-Arabien in Moskau.


In der Stadt Chur werden mehrere Public Viewings betrieben. Auf dem Theaterplatz steht mit 1'200 Besucher-Plätzen die grösste Arena. Die Stadtpolizei wird während der Fussball-WM, je nach Bedarf, den Personalbestand erhöhen mit dem Ziel, die Verkehrssicherheit auch bei den Feierlichkeiten nach Spielende gewährleisten zu können.


Damit die Weltmeisterschaft für alle ein Fest mit hoffentlich interessanten, spannenden Spielen wird, bittet die Stadtpolizei Chur die Bevölkerung, Folgendes zu beachten:

  • Grundsätzlich kommen auch bei den Feierlichkeiten während der Fussball-WM die geltenden Regeln sowohl im Strassenverkehr wie auch bezüglich der Lärmimmissionen zur Anwendung mit der Ausnahme, dass bis eine Stunde nach Spielende, max. bis Mitternacht, bei Autocorsos und beim Hupen ein Auge zugedrückt wird.
  • Hinauslehnen oder gefährliche Gegenstände aus dem Auto halten, mehr Insassen im Fahrzeug als bewilligte Sitzplätze, auf der Motorhaube oder Autodach sitzen sowie ablenkende Tätigkeiten des Fahrzeuglenkers werden geahndet.
  • Ebenso verzeigt werden quietschende Reifen, Beschleunigungsexzesse und zu schnelle Autocorsos.
  • Bei Beeinträchtigungen der (Verkehrs-) Sicherheit gilt Nulltoleranz.

Die Stadtpolizei appelliert an die Vernunft und Rücksichtnahme und freut sich auf "sichere" Feierlichkeiten während der Fussball-WM.



Datum der Neuigkeit 13. Juni 2018
Druck Version  PDF